Notizen aus dem Zug - Notarzteinsätze

Vielle­icht ist es die kalte Jahreszeit, oder die Züge fahren zu schnell, oder vielle­icht liegt es irgend­wie an mir (auch wenn es nie in dem Wagen passiert, in dem ich sitze) — aber in let­zter Zeit fall­en Bahn-Reisende um wie die Fliegen. Und bei jedem Notarztein­satz kom­men min­destens 10-15 Minuten zur ohne­hin schon akku­mulierten Ver­spä­tung dazu. Im gün­stig­sten Fall (Regional­Ex­press) komme ich nur etwas später nach Hause, im ungün­stig­sten (ICE) ver­passe ich meine Anschlusszüge.

Garstige Anschlusszüge warten nie.

Wenn das nur ab und zu mal passieren würde, wäre es ja noch hin­nehm­bar — bin ja schließlich kein Unmen­sch — aber inzwis­chen nimmt das über­hand. Vielle­icht sollte die Bahn mal darüber nach­denken, Erste-Hil­fe-Stellen in ihren Bahn­höfen einzuricht­en (oder ihr Per­son­al entsprechend zu trainieren), um die Betrof­fe­nen schnell und fachgerecht aus den Zügen zu evakuieren, bevor der Notarzt irgend­wann ein­trifft. Spätestens wenn die neue EU-Richtlin­ie zur Entschädi­gung bei Ver­spä­tun­gen kommt, dürfte sich das lohnen…


last posts in paranoia:

One Comment

Post a Comment

Your email is never shared.